Zucchini selber pflanzen: Die besten Tipps und Tricks

Die Zucchini stammt ursprünglich aus Südamerika. Im 17. Jahrhundert verbreitete sich das beliebte und pflegeleichte Gemüse über Italien dann auch in Europa. Die Zucchini gehört zu den Kürbisgewächsen und ist eine Unterart des Gartenkürbisses. Diese Verwandtschaft können Sie schon am Namen erkennen, denn die italienische Bezeichnung Zucchini bedeutet „kleiner Kürbis“. Zucchinis gibt es in länglicher und kugeliger Form. Meist ist ihre Schale hell- oder dunkelgrün gefärbt, es sind aber auch gelbe Sorten erhältlich.

Zucchini Titelbild auf einer Holzplatte, zwei Pflanzen

Aussaat & Pflanzung

Da die Zucchini frostempfindlich ist, sollte sie erst ab Mai ins Freiland gepflanzt werden. Somit bietet sich eine vorherige Anzucht im Gewächshaus an. Dafür stecken Sie die Samen etwa 2 cm tief in die Erde und vereinzeln sie nach dem Auskeimen. Denken Sie daran, für die Zucchini im Garten genügend Platz einzuplanen. Eine einzelne Pflanze benötigt bis zu 2 qm, um sich optimal zu entwickeln. Der bevorzugte Standplatz für die Zucchini ist sonnig und geschützt. Hier wächst sie, ähnlich wie die verwandte Kürbispflanze schnell zu einem robusten, leicht rankenden Gewächs mit großen Blättern heran.

Zucchinisamen finden

PflegeZucchini Pflanze Grün Groß Ernte

Die Zucchini ist eine relativ anspruchslose und dankbare Pflanze, die im Gartenbeet oder in großen Kübeln problemlos gedeiht und Ihnen eine reiche Ernte beschert. Empfehlenswert ist eine reichhaltige Düngung mit Kompost oder Hornspäne. Außerdem benötigt die Zucchini viel Wasser und sollte in den warmen Monaten täglich gegossen werden. Die Zucchini gehört zu den klassischen Sommergemüsen. Sie bildet fortlaufend neue Blüten und Früchte nach und kann von Juni bis Oktober geerntet werden.

Ernte

Wenn Sie die Früchte der Zucchini auswachsen lassen, können diese etwa armlang werden ein Gewicht von bis zu 5 kg erreichen. Empfehlenswert ist es jedoch, die Zucchini möglichst klein zu ernten. Je kleiner sie ist, desto besser kommt ihr nussiges, leichtes Aroma und ihre zarte Konsistenz zur Geltung. Auch die Zucchiniblüten sind essbar und gelten unter Feinschmeckern als besondere Delikatesse. Gefüllt mit Käse oder frittiert sind sie ein Genuss.

Krankheiten und Schädlinge

Schnecken lieben junge Zucchini. Daher sollten Sie vor dem Auspflanzen einen Schneckenschutz anbringen. Mehltau ist ebenfalls eine Gefahr.

Nährstoffe

Die Zucchini enthält wenig Kalorien, ist reich an Vitaminen und leicht verdaulich. Sie kann roh oder gegart verzehrt werden und ist eine zentrale Zutat vieler Mittelmeergerichte wie zum Beispiel Ratatouille.

Zucchini Pflanze Reif Essbar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*